go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Katzen machen Menschen zunehmend neurotisch

  • Hundehalter dagegen gewissenhafter, liebenswrdiger und entspannter.

  • 04.02.2016
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Persnlichkeit von Katzenhaltern und Hundebesitzern unterscheidet sich signifikant und lsst sogar Rckschlsse auf ein glcklicheres Leben zu, wie Forscher des Manhattan Ville College in New York herausgefunden haben. Die Ursache fr dieses Phnomen spaltet die Meinung der Experten jedoch.

  • Katzen machen liebenswrdig

  • Im Web beantworteten 263 Studienteilnehmer zwischen 19 und 68 Jahren einen Fragebogen zu ihrem Charakter und ihrer Lebenssituation. Daraus resultieren signifikante Ergebnisse, die Katzen- von Hundebesitzern deutlich unterscheiden. "Hundebesitzer haben ein hheres Wohlbefinden, sind gewissenhafter, weniger neurotisch und liebenswrdiger als Halter von Katzen", resmiert Forscherin Katherine Jacobs Bao.

    Die Experten fhren diese Ergebnisse auf soziale Kompetenz zurck. Gegenteilig dazu sind Katzen eher Einzelgnger und weniger erziehbar. Im Umkehrschluss stellt sich fr die Forscher deshalb die Frage, ob weniger neurotische Menschen generell zu Hunden tendieren, wenn es um die Wahl eines geeigneten Haustieres geht. Andererseits knnte auch das Halten eines Hundes erst dazu fhren, dass die Besitzer mit der Zeit weniger neurotisch werden.

  • Rtsel um Ursachen ungeklrt mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Kleintiere

    Baldriparan/News-Reporter.NET
    ©Baldriparan/News-Reporter.NET
    Thomas Max Müller / pixelio.de
    ©Thomas Max Müller / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schtz
    ©pixelio.de / Dieter Schtz
    Gisela Peter / pixelio.de
    ©Gisela Peter / pixelio.de
    Jorma Bork / pixelio.de
    ©Jorma Bork / pixelio.de

    Frühaufsteherinnen weniger anfällig für Depression

    Immer mehr Teenager leiden unter Suizidgedanken

    Alle Formen sexueller Belstigung schaden Psyche

    Schizophrenie: Forscher klar fr Antipsychotika

    Videospiele als neue Therapieform bei Depressionen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • 1 Kommentar zu "Katzen machen Menschen zunehmend neurotisch"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
    1. Christina28,  18.10.2016 um 14:32

      Ich bin auch Besitzerin einer sen Katze, aber das htte ich niemals mit Neurogie in Verbindung bringen knnen, denn auch jede Katze hat ihre eigene Persnlichkeit, Einer richtigen Katzenhaltung bedarf es ebenso viel Verantwortung wie einer Hundehaltung. Unterschiede sehe ich nur bei Haustierhaltern und familien ohne tier.
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Fledermaus-Sex hngt vom Duft des Partners ab

  • Sackflgelfledermaus-Weibchen suchen ihre Partner nach dem Geruch aus und whlen zielsicher Mnnchen, die sich genetisch am meisten von ihnen unterscheiden. Dabei sind diejenigen Weibchen im Vorteil, die ber mehr Duftrezeptorvarianten der TAAR-Gruppe verfgen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...