go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Hunde-Chippen: Ende der Übergangsfrist für Registrierung

  • Die Einführung der Chippflicht verringert die Aufenthaltszeit von Hunden in den Tierheimen erheblich.

  • 21.12.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Seit 30. Juni 2008 gilt für alle Hunde in Österreich die Chippflicht. Alle nach diesem Datum geborenen Welpen müssen spätestens bis zum dritten Lebensmonat bzw. noch vor deren Weitergabe an ihre Besitzer gechippt und in eine Datenbank eingetragen werden. Mit Ende dieses Jahres endet nun auch die Übergangsfrist für erwachsene Hunde. Noch nicht gechippte bzw. noch nicht in den amtlichen Bereich der Datenbank eingetragene Tiere müssen bis spätestens 31. Dezember 2009 elektronisch gekennzeichnet und registriert werden. Der reiskorngroße Mikrochip trägt alle relevanten Informationen in Form einer Zahlenkombination, um jedes Tier eindeutig identifizieren und seinem Halter zuordnen zu können. Seit Einführung der Chippflicht konnte die Aufenthaltszeit von Hunden in den Tierheimen erheblich verringert werden, da die Tiere schneller an den Tierbesitzer rückvermittelt werden können.

  • Video - Chippen eines Hundes

  • Vorteile der elektronischen Kennzeichnung mehr (mehr...)

  • Wie funktioniert das Chippen mehr (mehr...)

  • Quelle: Österreichische Tierärztekammer - Marke: Tierärztekammer

  •  zurück ...
  • KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Hunde-Chippen: Ende der Übergangsfrist für Registrierung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Ameisen bringen infizierte Koloniemitglieder um

  • ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de

    Smartphone-Bakterien

    Ameisen töten infizierte Koloniemitglieder und schützen so ihre Kolonie vor dem Ausbruch einer Epidemie, wenn es ihnen nicht gelungen ist, die Ansteckung mit der tödlichen Erkrankung zu verhindern. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Institute of Science and Technology Austria (IST) in ihrer aktue ...

  • mehr ...
  • Fledermaus-Sex hängt vom Duft des Partners ab

  • Sackflügelfledermaus-Weibchen suchen ihre Partner nach dem Geruch aus und wählen zielsicher Männchen, die sich genetisch am meisten von ihnen unterscheiden. Dabei sind diejenigen Weibchen im Vorteil, die über mehr Duftrezeptorvarianten der TAAR-Gruppe verfügen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...