go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Hollywood-Stars rauchen gerne elektronische Zigaretten

  • Der neue Lifestyle aus Hollywood kommt nun auch nach Europa.

  • 01.12.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die modernste und gesndeste Form des Rauchens kommt aus der Apotheke. Hollywood Stars wie Leonardo Di Caprio, Johnny Depp, Kathrin Heigl und Paris Hilton machen es vor. Sie rauchen elektronisch - ein neuer Trend erobert die Welt! Elektronisches Rauchen ist eine echte Alternative zur herkmmlichen Zigarette. Viele Menschen strt der Geruch, der beim Tabakrauchen entsteht. Bei der elektronischen Zigarette entfallen jedoch alle strenden Begleiterscheinungen wie Geruchsbelstigung und das Passivrauchen. Rauchverbote gelten nicht, weil kein Tabak verbrannt wird.

    Allein in Deutschland sind bereits mehr als 1 Million Raucher auf die elektronische Zigarette umgestiegen. Tendenz steigend: Laut einer Umfrage eines renommierten deutschen Marktforschungsinstituts wollen ber 40 Prozent aller Raucher in Deutschland die elektronische Zigarette testen. Weitere 20 Prozent finden die elektronische Zigarette als Alternative zumindest interessant und knnen sich vorstellen, sie auch einmal zu testen.

  • Alternative zur Tabakzigarette

  • Die elektronische Zigarette ist bereits eine ernstzunehmende Alternative fr die Tabakzigarette. Neu in der Apotheke ist die XAM e-cig. Sie bietet tatschlich eine neue Art des Rauchens und wahlweise sogar mit Smoke- oder Mentholgeschmack. Dabei wird lediglich eine Flssigkeit aus Propylenglykol und Aromen verdampft. Der feine Nebel enthlt kein Nikotin, kein Teer und auch keine Giftstoffe. Die XAM e-cig ist somit wahrscheinlich die nicht nur modernste, sondern auch gesndeste Form des Rauchens. Es gibt sie in allen Apotheken und sie ist "um Huser" billiger als konventionelles Rauchen: mit EUR 29,90 fr das Start-Set ist sie die preisgnstigste elektronische Zigarette berhaupt. Infos auch unter www.xam-glow.com

  • Elektronisches Rauchen contra Tabak Rauchen

  • Rauchen ist eine beraus komplexe Form der Sucht, der Tabak ist da nur eine Komponente neben anderen. Meist handelt es sich um eine Form der Stressbewltigung, ebenso hat das "Hand zum Mund Ritual" bereits einen Automatismus erreicht, den viele Raucher nicht mehr abstellen knnen. Auch die Gewohnheit des "Inhalierens" wird mit einer gewissen Befriedigung empfunden. Wer jedoch auf elektronisches Rauchen umsteigt, kann diese Gewohnheiten einfach beibehalten.

    Die neue elektronische Zigarette ist von der ueren Anmutung einer herkmmlichen Zigarette nachempfunden. Der jeweilige Geschmack wird mittels Aromen erreicht, der beim "Ziehen" entstehende Rauch wird durch eine integrierte Verdampfer-Einheit erzeugt und schlussendlich leuchtet an der Zigarettenspitze bei jedem Zug ein rotes Licht, das dem Glimmen einer Glut sehr nahe kommt. Die Aufladung des Akkus erfolgt am USB-Anschlu des PC. Und das Aromadepot im Mundstck wird nach ungefhr 500 "Zgen" einfach ausgewechselt.

  • Frei von giftigen Inhaltsstoffen

  • US-Wissenschaftler (z.B. Zachary Cahn von der University of California in Berkeley und Michael Siegel von der Boston University School of Public Health) weisen darauf hin, dass eine elektronische Zigarette in jedem Fall eine gesndere Alternative zum herkmmlichen Tabak-Rauch darstelle. Im Gegensatz zum Rauchen findet nmlich keine Verbrennung statt; die in der elektronischen Zigarette enthaltenen Aromen werden verdampft. Dies funktioniert hnlich, wie bei einer Nebelmaschine in der Disco oder im Theater.

  • Toxikologisch unbedenklich

  • Das in der elektronischen Zigarette enthaltene Propylenglycol sorgt fr die "Rauch"-Entwicklung und ist eine klare, farblose, nahezu geruchlose und stark hygroskopische Flssigkeit mit der Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Umgebung in Form von Wasserdampf zu binden. Sie wird z. B. auch bei der Herstellung von Hautcremes, Zahnpasta und Kaugummi verwendet. Propylenglykol ist toxikologisch unbedenklich und in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. In einem Gutachten zu einer e-Zigarette besttigte Univ.-Prof. Dr. Bernd Mayer vom Institut fr Pharmazeutische Wissenschaften, Pharmakologie und Toxikologie an der Karl-Franzens-Universitt Graz: "Der Zusatz von Propylenglykol ist daher bei gegenwrtigem Kenntnisstand als toxikologisch irrelevant zu werten."

  • Quelle: mednova pharma GmbH

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Rauchen

    Nivea
    ©Nivea
    Nivea
    ©Nivea
    Nivea
    ©Nivea
    Nivea
    ©Nivea
    Nivea
    ©Nivea

    Forscher nehmen Light-Zigaretten unter die Lupe

    E-Rauchen: Aromen fr weie Blutkrperchen giftig

    Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

    Rauchen verkrzt Lebenserwartung mehr als HIV

    Raucher leben nach Herzinfarkt deutlich lnger

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Hollywood-Stars rauchen gerne elektronische Zigaretten"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Forscher nehmen Light-Zigaretten unter die Lupe

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Gnter Havlena

    Forscher mehrerer Institute wie dem Virginia Tech Carilion Research Institute (VTCRI) haben ein umfangreiches Projekt gestartet, um herauszufinden, ob "Light"-Zigaretten gesnder sind als normale. Hierfr wollen sie in den kommenden fnf Jahren vor allem die konkreten Auswirkungen der kleinen Lcher ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...