go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Viele Knochenbrüche trotz Röntgen unsichtbar

  • Im Zweifelsfall zusätzliche Magnetresonanztomographie angeraten.

  • 25.03.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Bis zu ein Drittel der Knochenbrüche im Hüftbereich und dem Becken wird beim Röntgen nicht erkannt. Wissenschaftler der Duke University warnen daher, dass das Verlassen auf das normale Standard-Röntgen allein zu falschen Diagnosen und in der Folge zu Rechtsstreitigkeiten führen kann.

  • Röntgenbilder mit MRI-Scanner überprüft

  • Ein Team von Wissenschaftlern um Charles Spritzer überprüfte die Röntgenbilder von 92 Patienten mit einem MRI-Scanner. Es zeigte sich, dass 35 Brüche nicht erkannt worden waren. Spritzer betonte, dass die Diagnose traumatischer Frakturen häufig mit dem Röntgen von Hüfte, Becken oder beidem beginne und ende. In manchen Fällen sei das Ausschließen einer traumatischen Fraktur jedoch schwierig.

  • Zusätzliche Magnetresonanztomographie mehr (mehr...)

  • Diagnose von Brüchen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Zepter Austria GmbH
    ©Zepter Austria GmbH
    Baldriparan/News-Reporter.NET
    ©Baldriparan/News-Reporter.NET
    pixelio.de / Rainer Sturm
    ©pixelio.de / Rainer Sturm
    pixelio.de / Dieter Sch�tz
    ©pixelio.de / Dieter Sch�tz
    Helga Gross / pixelio.de
    ©Helga Gross / pixelio.de

    Lichttherapie unterstüzt die moderne Wundbehandlung

    Frühaufsteherinnen weniger anfällig für Depression

    Aktuelle Entwicklungen in der Schlaganfallbehandlung

    Parkinson-Krankheitsverlauf zeigt Unterschied bei Geschlecht

    Schlafstörungen: möglicher Hinweis auf Autoimmunerkrankung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Viele Knochenbrüche trotz Röntgen unsichtbar"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...