go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Vamed unterstützt Österreichische Krebshilfe

  • Expertendiskussion: Bedarf an onkologischer Rehabilitation wird steigen.

  • 04.03.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die VAMED AG und die Medical University of Vienna International GmbH haben am 24. Februar 2010 im Rahmen der Ausstellung „body.check“ – Hightech für unsere Gesundheit“ im Technischen Museum zum Expertengespräch „Innovative Konzepte in der onkologischen Rehabilitation“ geladen. Hochrangige medizinische Experten trafen einander, um onkologische Rehabilitation von verschiedenen Seiten – von der psychoonkologischen und physikalischen Seite bis hin zum Einsatz von Gentests – zu beleuchten. Die VAMED AG unterstützt die Österreichische Krebshilfe und überreichte anlässlich dieser Veranstaltung 15.000 Euro für den Soforthilfefonds. Die 42. Beratungsstelle der Krebshilfe ist seit kurzem in den Räumlichkeiten des neu errichteten Sonnberghofs in Bad Sauerbrunn untergebracht und bietet den Patienten vor Ort rasche Hilfe und Beratung.

  • Krebserkrankung

  • Bei rund 36.000 Österreichern wird laut Statistik Austria jedes Jahr eine Krebserkrankung festgestellt. Aufgrund der Vorsorge und Dank des Fortschritts bei Diagnose und Therapie steigen die Heilungs- und Überlebenschancen. Wie eine Expertendiskussion am 24. Februar zeigte, entspricht das Betreuungsangebot für die Rehabilitation nach der Akuttherapie jedoch nicht dem tatsächlichen Bedarf. Laut Schätzungen von Fachleuten benötigen rund 7.000 bis 8.000 Betroffene jährlich eine spezielle Nachbetreuung. Psychoonkologische Behandlungsmethoden und komplementärmedizinische Zusatzbehandlungen, also interdisziplinäre Ansätze, gewinnen dabei zunehmend an Bedeutung, so der Tenor unter den anwesenden Experten.

  • Behandlung mehr (mehr...)

  • Quelle: Vamed - Marke: Vamed

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Vamed

    Fotofinder
    ©Fotofinder
    pixelio.de / Michael Bührke
    ©pixelio.de / Michael Bührke
    ich und du / pixelio.de
    ©ich und du / pixelio.de
    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    aboutpixel / marshi
    ©aboutpixel / marshi

    Zur topischen Therapie bei aktinischer Keratosen

    Nachtschichten erhöhen bei Frauen das Krebsrisiko

    Brustkrebs: Neuer Marker schafft frühere Diagnose

    Fettzellen machen Chemotherapie weniger wirksam

    Unfruchtbare Frauen sterben früher

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Vamed unterstützt Österreichische Krebshilfe"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...