go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Eiweiß als Pflaster für Eihaut von Föten

  • Klebrigkeit ermöglicht sofortige Versiegelung.

  • 08.01.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Eiklar oder Eiweiß ist dafür bekannt, dass es Baisers oder Soufflés ihre Konsistenz verleiht. Jetzt haben Wissenschafter des Baylor College of Medicine es als Mittel zur Versiegelung des Amnion getestet, der inneren Eihaut, die den sich entwickelnden Fötus umgibt. Das Amnion kann spontan reißen - aber auch nach einer Amniozentese, bei der eine Nadel für die Entnahme von Fruchtwasser für Tests auf genetische Krankheiten eingesetzt wird, oder bei chirurgischen Eingriffen. Eine derartige Verletzung kann zu einem verfrühten Platzen der Fruchtblase und in der Folge zu einer Fehlgeburt führen.

  • Klebrigkeit des Eiweißes

  • Das Team um Ken Moise bemerkte die Klebrigkeit des Eiweißes und seine Rolle beim Schutz eines sich entwickelnden Kükens. Die Forscher verwendeten dazu gereinigtes und behandeltes Eiweiß von Hühnereiern, das sie bereits benutzt hatten, um Löcher in Ballons und Kondomen zu reparieren.

    Die Wissenschafter nahmen nicht mehr gebrauchte menschliche Eihäute und spannten sie über das Ende einer offenen Glasröhre, die sie dann mit Fruchtwasser füllten. In einem nächsten Schritt verletzten sie das Häutchen mit einer Nadel und trugen nach 30 Sekunden gereinigtes Eiweiß auf. Von 21 Röhren hörten 19 sofort auf zu lecken. Die anderen stoppten, nachdem das Eiweiß ein zweites Mal aufgetragen wurde.

  • Antibiotika verhindern Infektionen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Thomas Max Müller / pixelio.de
    ©Thomas Max Müller / pixelio.de
    pixelio / Dieter Schütz
    ©pixelio / Dieter Schütz
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de

    Immer mehr Teenager leiden unter Suizidgedanken

    Gicht erhöht Risiko von Knochenbrüchen nicht

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Neue Augentropfen heilen Grünen Star im Schlaf

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Eiweiß als Pflaster für Eihaut von Föten"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Gicht erhöht Risiko von Knochenbrüchen nicht

  • Gicht steht nicht mit einem erhöhten Risiko von Knochenbrüchen in Verbindung, sagen Forscher der Keele University in ihrer neuesten wissenschaftlichen Publikation. Die in "CMAJ" veröffentlichten Ergebnisse widersprechen früheren Studien, die einen Zusammenhang mit chronischen Entzündungen nachgewies ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...