go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Fettsucht: Väter beeinflussen Gewicht ihrer Kinder

  • Gesunder Lebensstil wichtig - Sperma weist viele veränderte Gene auf.

  • 06.12.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Gewicht eines Mannes beeinflusst die Genaktivität in seinem Sperma, so eine aktuelle Untersuchung der Kobenhavn Universitet. Laut Forschungsleiter Romain Barrès könnte Fettleibigkeit so auf die nächste Generation übertragen werden. Dies sollte auch bei einem Kinderwunsch berücksichtigt werden und zu einer entsprechenden Veränderung des Lebensstils führen, raten die Experten.

  • Essgewohnheiten beachten

  • Es ist bereits bekannt, dass das Gewicht eines Kindes eng mit dem der Eltern zusammenhängt. Bisher konzentrierte sich die Forschung jedoch bei der Weitergabe von Fettleibigkeit auf die Mütter und ihre Ernährung während der Schwangerschaft. Die aktuelle Studie legt jedoch nahe, dass auch die Gesundheit des Vaters eine wichtige Rolle spielt.

    Beim Vergleich des Spermas von 13 schlanken und zehn leicht fettleibigen Männern zeigten sich sehr deutliche Unterschiede in ihren Epigenomen, den Markierungen an der DNA, die beeinflussen, wie aktiv verschiedene Gene sind. "Wir haben rund 9.000 Gene gefunden, die bei fettleibigen Männern epigenetisch verändert sind."

    Dazu gehört auch das Gen FTO, das einzige Gen, das bisher mit Fettleibigkeit korreliert. Insgesamt identifizierte das Team epigenetische Veränderungen, die 300 Gene betreffen, die mit dem Verhalten in Verbindung stehen, dazu gehören auch die Essgewohnheiten. Bisher wurde angenommen, dass epigenetische Veränderungen nicht über die Generationen weitergegeben werden können. Einige Gene scheinen jedoch der DNA-Methylierung zu entgehen, durch die nach der Befruchtung manche Gene weniger aktiv werden.

  • Embryo-Entwicklung beeinflusst mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ernährung

    Thomas Max Müller / pixelio.de
    ©Thomas Max Müller / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    ©aboutpixel.de / Christoph Ruhland

    Immer mehr Teenager leiden unter Suizidgedanken

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Studie: Übergewicht erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Viel Bauchfett erhöht Risiko für eine Angststörung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Fettsucht: Väter beeinflussen Gewicht ihrer Kinder"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Gicht erhöht Risiko von Knochenbrüchen nicht

  • Gicht steht nicht mit einem erhöhten Risiko von Knochenbrüchen in Verbindung, sagen Forscher der Keele University in ihrer neuesten wissenschaftlichen Publikation. Die in "CMAJ" veröffentlichten Ergebnisse widersprechen früheren Studien, die einen Zusammenhang mit chronischen Entzündungen nachgewies ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...