go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Forscher sehen Handlungsbedarf bei Entwurmung

  • 1,5 Mrd. Menschen sind weltweit von gefhrlichen Parasiten befallen.

  • 17.09.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Im Kampf gegen Wrmer beim Menschen sind laut Stanford University weltweit noch groe Anstrengungen erforderlich. Ziel sollte es sein, 1,5 Mrd. Menschen von den Parasiten zu befreien. Das Team um Jason Andrews fordert daher die WHO zu drastischeren Manahmen auf. Laut WHO wiederum knnten derartige Manahmen zur Zunahme resistenter Infektionen fhren.

  • Nutzen bersteigt Kosten

  • Die bertragung findet durch Eier in den Ausscheidungen von infizierten Personen statt, die die Nahrungsmittel oder die Wasserversorgung verunreinigen. Der Hakenwurm zum Beispiel kann in der Erde schlpfen und sich in die Haut eines Menschen bohren, der ohne Schuhe ber den verunreinigten Boden geht. Menschen mit leichten Infektionen haben meist nur wenige oder gar keine Symptome. Vermehren sich die Wrmer jedoch im Darm, entziehen sie dem Wirt Nhrstoffe. Die Folge sind Mangelernhrung, Schwche, Durchfall und auch Schmerzen im Bauchraum.

    Der in frischem Wasser wie Flssen und Seen vorkommende Plattwurm verursacht mit der Bilharziose eine Krankheit, die zur Schdigung von Blase, Nieren, Leber und Milz fhren kann. Eine Behandlung gegen alle diese Parasiten ist mit Medikamenten mglich, die kostengnstig und allgemein zugnglich sind. Die Wissenschaftler stellten fr die aktuelle Studie Kosten und Nutzen des Einsatzes dieser Medikamente in verschiedenen Gemeinden der Elfenbeinkste gegenber. In dieser Region sind Infektionen mit Wrmern weitverbreitet.

  • 150 Euro pro Person ntig mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com - Marke: Zecken

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Zecken

    SVB / digitalstock
    ©SVB / digitalstock
    aboutpixel.de / georgmaster
    ©aboutpixel.de / georgmaster
    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    SVB / digitalstock
    ©SVB / digitalstock

    FSME: Impfung ist einzig wirksamer Schutz

    Zecken-Impfaktion 2014 ab sofort in allen Apotheken

    Neuer Borreliose-Test bringt bessere Diagnostik

    Zeckenimpfstoff-Aktion 2011 in Apotheken

    Zecken-Hochsaison: Bereits 20 Patienten an FSME erkrankt

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Forscher sehen Handlungsbedarf bei Entwurmung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...