go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Stress und langes Sitzen im Job machen dick

  • Verwaltungsstab nimmt am meisten zu - Wissenschaftler am wenigsten.

  • 06.06.2013
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Der Beruf der Verwaltungsassistenten, Ingenieure oder Lehrer macht am meisten dick, während Rechtsexperten, Fabrikarbeiter und Wissenschaftler am wenigsten berufsbedingt zunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von CareerBuilder, für die rund 3.700 Arbeitnehmer befragt wurden. 41 Prozent haben aufgrund ihrer gegenwärtigen Jobs zugenommen - fast 60 Prozent davon über viereinhalb Kilo. 16 Prozent haben jedoch abgenommen. Der Grund für die Zunahme: Ein hoher Stresspegel und langes Sitzen. Zudem greifen sie oft auf schnelles Junk-Food zu, was diesen Effekt zusätzlich verstärkt.

  • Ordentliche Mahlzeit statt Snacks

  • Ernährungsexpertin Susanne Schalkhammer der Health in Transformation kann dieses Ergebnis nur bestätigen. "Nicht der Job an sich, sondern der Stress ist für die Zunahme verantwortlich, denn er verleitet Arbeitnehmer zu falschem Essen zu greifen. Sie nehmen sich nicht mehr die Zeit für ordentliche Mahlzeiten und essen vielmehr kleine Snacks zwischendurch", sagt sie.

    Eine richtige Ernährung sei jedoch eine Priorität-Frage. "Diejenigen, denen es wichtig ist nicht zuzunehmen, müssen sich entweder die Mahlzeiten vorbereiten und in die Arbeit mitnehmen oder sich die Zeit zum Essen-Gehen nehmen und sich dabei selbst zu beherrschen, nicht zu den dickmachenden Sachen zu greifen", sagt sie.

  • Bewegung in Alltag einbauen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ernährung

    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    ©aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Studie: Übergewicht erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Viel Bauchfett erhöht Risiko für eine Angststörung

    Magnesium und Aminosäuren: Essentiell für Erfolg im Sport

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Stress und langes Sitzen im Job machen dick"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...