go bottom ...
platzhalter

  Kontakt | Impressum | Datenschutz | Newsletter | Site Map | RSS-Feed | Text | Umfrage | Archiv | Gewinnspiele
wbre
whoe
34.228.194.177
index.asp
 
  logo
MED-Reporter.at COMMUNITY & NEWSLETTER
User:
Passwort:
reg Registrieren pw Passwort vergessen?  
 
   
  Hier sind wir:  men HOME
Suche:
 
Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Software simuliert Aussehen nach Brustoperation

  • Wiener Schnheitschirurg Dr. Jrg Knabl zeigt Potential des ersten D3-P-O in Europa.

  • 16.12.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Ein Demofilm des renommierten Wiener Schnheitschirurgen Dr. Jrg Knabl zeigt das Potential des ersten D3-P-O in Europa. Der neue amerikanische Simulationsroboter ermglicht bereits vor der geplanten Brust-OP einen verlsslichen Blick auf das Ergebnis. Das in Europa vllig neuartige Gert setzt neue Mastbe in der Schnheitschirurgie und bedeutet vor allem in der Darstellungsmglichkeit einen technologischen Quantensprung.

  • Exakte dreidimensionale Abbildung des Oberkrpers und der Brust

  • Mittels Scan durch sechs Spezialkameras erhlt die Patientin eine exakte dreidimensionale Abbildung ihres Oberkrpers und der Brust. In diese rumliche Abbildung kann man durch Wahl aus dem Implantatkatalog ein Implantat einfgen lassen und sofort - am eigenen Krper visualisiert - das Ergebnis sehen. Es ist auch mglich, Vorher- und Nachher-3D-Abbildungen direkt anzusehen und zu vergleichen. "Diese Technik ist revolutionr, weil sie das Ergebnis nach der Operation verlsslich voraussieht. Die Patientin sieht vor der OP bereits genau, wie sie danach aussehen wird", so Knabl, der das neue Gert fr einen "Meilenstein in der Patientenkommunikation" hlt.

  • Video mehr (mehr...)

  • Dr. Jrg Knabl mehr (mehr...)

  • Auch bei anderen Brustkorrekturen einsetzbar mehr (mehr...)

  • Quelle: Dr. Jrg Knabl

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Plastische-Chirurgie

    Nicole Bartholomaeus / pixelio
    ©Nicole Bartholomaeus / pixelio
    youtube.com
    ©youtube.com
    ich und du / pixelio.de
    ©ich und du / pixelio.de
    Dr. Thomas Filipitsch
    ©Dr. Thomas Filipitsch
    aboutpixel.de / Michael Stachurski
    ©aboutpixel.de / Michael Stachurski

    Brustrekonstruktion mit Eigenfett und Stammzellen

    Amputation: Virtueller Arm lindert Phantomschmerz

    sthetische Eingriffe machen schner und zufriedener

    Krampfadern - Ein Problem

    Verpflichtendes Implantat-Register als Forderung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • 1 Kommentar zu "Software simuliert Aussehen nach Brustoperation"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
    1. Christina28,  18.10.2016 um 14:20

      Nicht schlecht, ich finde solche neuartigen Software wie der D3-P-O mssen sich aber erstmal auf dem Markt beweisen bevor ich selbst davon profitieren wrde. Egal wie schn die Ergebnisse am Ende aussehen knnten sollte man trotzdem immer abwgen knnen was die Risiken sowohl gesundheitlich als auch psychisch sein knnten. Man sollte sich doch so lieben lernen wie man ist. Allerdings trgt das Aussehen auch zum inneren Wohlbefinden und gesundem Selbstwertgefhl bei. Der Bedarf an rekonstruktiver, sthetischer und plastischer Chirurgie wchst und wchst.
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Schiefe Zähne machen krank

  • In den meisten Bevölkerungsschichten ist Karies seit einigen Jahren auf dem Rückzug, dank täglichen Zähneputzens, öfter stattfindendem Zahnarztbesuchen und auch einer allgemein besseren Ernährung der Bevölkerung. Was allerdings immer noch ein Problem darstellt, sind Zahn- bzw. Kieferfehlstell ...

  • mehr ...
  • Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus

  • Erkrankungen im Mund erhöhen das Risiko für Leberkrebs um 75 Prozent, so Forscher der Queen's University Belfast in einer Langzeitstudie mit 469.000 Briten. Zu den Risikofaktoren gehören schmerzendes oder häufig blutendes Zahnfleisch, Geschwüre im Mund und lockere Zähne. Die Forscher versuchte ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2019 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...