go bottom ...
platzhalter

  Kontakt | Impressum | Datenschutz | Newsletter | Site Map | RSS-Feed | Text | Umfrage | Archiv | Gewinnspiele
wbre
whoe
3.234.245.121
index.asp
 
  logo
MED-Reporter.at COMMUNITY & NEWSLETTER
User:
Passwort:
reg Registrieren pw Passwort vergessen?  
 
   
  Hier sind wir: HOME men GESUNDHEIT submen PRODUKTE
Suche:
 
Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus

  • Wissenschaftliche Studie mit 469.000 Briten erbringt Nachweis - Betroffen ist vor allem die Leber.

  • 26.06.2019
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Erkrankungen im Mund erhöhen das Risiko für Leberkrebs um 75 Prozent, so Forscher der Queen's University Belfast in einer Langzeitstudie mit 469.000 Briten. Zu den Risikofaktoren gehören schmerzendes oder häufig blutendes Zahnfleisch, Geschwüre im Mund und lockere Zähne. Die Forscher versuchten Zusammenhänge zwischen den Risikofaktoren im Mund und verschiedenen Krebsarten nachzuweisen, darunter Erkrankungen des Dickdarms, des Enddarms, der Bauchspeicheldrüse und eben der Leber.

  • 4.069 Probanden erkrankt

  • Fündig wurden sie nur im so genannten hepatobiliären System, das Leber, Gallenwege und Gallenblase umfasst. "Erkrankungen im Mundbereich hat man bisher vor allem mit Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Diabetes in Verbindung gebracht", sagt Haydée WT Jordão vom Zentrum für öffentliche Gesundheit der Universität. Jetzt kommt das Krebsrisiko hinzu.

    Während der Studie, die über einen Zeitraum von sechs Jahren lief, erkrankten 4.069 Probanden an Leberkrebs. 13 Prozent davon berichteten von gesundheitlichen Problemen im Mundbereich. Das Team um Jordão stellte darüber hinaus fest, dass vor allem jüngere, weibliche und sozioökonomisch benachteiligte Probanden von Gesundheitsproblemen im Mundbereich betroffen sind. Außerdem die, die wenig Gemüse und Obst verzehren.

  • Ursache noch nicht geklärt mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU HNO

    pixelio.de / Dieter Sch�tz
    ©pixelio.de / Dieter Sch�tz
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Nicole Bartholomaeus / pixelio
    ©Nicole Bartholomaeus / pixelio
    pixelio.de / Michael Buehrke
    ©pixelio.de / Michael Buehrke
    Initiative Gesunder Schlaf / digidias
    ©Initiative Gesunder Schlaf / digidias

    Schlafmangel begünstigt Krebs und Diabetes

    KI erkennt sofort Risiko für Herzversagen

    Aspirin: Unterschiedliche Folgen bei Brustkrebs

    Krebsbehandlung ohne Nebenwirkungen kommt

    Lebensgefahr durch Schnarchen ?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • FRUCTOSiN© zur Behandlung bei Fruktosemalabsorption

  • ©STADA
    STADA

    Fructosin

    FRUCTOSiN© verringert effektiv die Fruktosebelastung mit dem Enzym Xylose Isomerase (EC 5.3.1.5). 1 Kapsel wandelt 6,2 g Fruktose in Glukose lokal im Dünndarm. Die Einnahme erfolgt 15 Minuten vor der Mahlzeit. Unterstützen Sie Ihre Patient(inn)en bei Ihrer fruktosearmen Diät und verbessern S ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2020 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...