go bottom ...
platzhalter

  Kontakt | Impressum | Datenschutz | Newsletter | Site Map | RSS-Feed | Text | Umfrage | Archiv | Gewinnspiele
wbre
whoe
34.228.194.177
index.asp
 
  logo
MED-Reporter.at COMMUNITY & NEWSLETTER
User:
Passwort:
reg Registrieren pw Passwort vergessen?  
 
   
  Hier sind wir: HOME men GESUNDHEIT submen ALLGEMEINES
Suche:
 
Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Schizophrenie: Stimulation lindert Symptome

  • Negative Auswirkungen lassen sich laut aktueller Studie aus den USA dadurch signifikant abmildern.

  • 03.02.2019
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Forscher des Beth Israel Deaconess Medical Center haben erstmals bildgebende Daten zur Erforschung der anatomischen Ursachen der negativen Symptome einer Schizophrenie genutzt. In einem nächsten Schritt wurde zur Linderung eine nicht-invasive Hirnstimulation eingesetzt. Details wurden im "American Journal of Psychiatry" publiziert.

  • Nicht-invasive Stimulation

  • Mehr als drei Mio. US-Amerikaner leiden an Schizophrenie. Es gibt derzeit zwar antipsychotische Medikamente gegen Symptome wie Halluzinationen oder Wahnvorstellungen. Für die sogenannten negativen Symptome gibt es jedoch keine Therapie. Sie führen zu einem Verlust normaler Funktionen, wie der Unfähigkeit, Freude zu empfinden, einem Mangel an Motivation und Schwierigkeiten mit nonverbaler Kommunikation. Diese Symptome können erhebliche Folgen auf Jobaussichten, Wohnsituation, Beziehungen und die gesamte Lebensqualität haben.

    Das Team um Forschungsleiter Roscoe Brady hat nachgewiesen, dass diese Symptome durch einen Ausfall in einem Netzwerk zwischen dem präfrontalen Kortex und dem Kleinhirn entstehen. Mit einem neuen Verfahren zur nicht-invasiven Hirnstimulation konnte die Funktion dieses Netzwerks wiederhergestellt werden. Dadurch verbesserten sich die die Patienten am meisten beeinträchtigenden und gegen eine Behandlung bisher resistenten Symptome.

  • 44 Patienten untersucht mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Schizophrenie

    Gisela Peter / pixelio.de
    ©Gisela Peter / pixelio.de
    Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
    ©Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schtz
    ©pixelio.de / Dieter Schtz
    Gnter Havlena / pixelio.de
    ©Gnter Havlena / pixelio.de
    Kleinfeld-Lab, UC
    ©Kleinfeld-Lab, UC

    Schizophrenie: Forscher klar fr Antipsychotika

    Stadtkinder leiden hufiger an Schizophrenie

    Schizophrenie: Gehirnfalte bewirkt Halluzinationen

    Neu entdeckte Gene Schuld an Schizophrenie

    Schizophrenie-Medikamente und deren Wirkung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Schizophrenie: Stimulation lindert Symptome"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Schiefe Zähne machen krank

  • In den meisten Bevölkerungsschichten ist Karies seit einigen Jahren auf dem Rückzug, dank täglichen Zähneputzens, öfter stattfindendem Zahnarztbesuchen und auch einer allgemein besseren Ernährung der Bevölkerung. Was allerdings immer noch ein Problem darstellt, sind Zahn- bzw. Kieferfehlstell ...

  • mehr ...
  • Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus

  • Erkrankungen im Mund erhöhen das Risiko für Leberkrebs um 75 Prozent, so Forscher der Queen's University Belfast in einer Langzeitstudie mit 469.000 Briten. Zu den Risikofaktoren gehören schmerzendes oder häufig blutendes Zahnfleisch, Geschwüre im Mund und lockere Zähne. Die Forscher versuchte ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2019 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...