go bottom ...
platzhalter

  Kontakt | Impressum | Datenschutz | Newsletter | Site Map | RSS-Feed | Text | Umfrage | Archiv | Gewinnspiele
wbre
whoe
34.228.194.177
index.asp
 
  logo
MED-Reporter.at COMMUNITY & NEWSLETTER
User:
Passwort:
reg Registrieren pw Passwort vergessen?  
 
   
  Hier sind wir: HOME men GESUNDHEIT submen ALLGEMEINES
Suche:
 
Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Neuer Biomarker für aggressiven Hautkrebs

  • Ohne Gewebeentnahme Kontrolle des Therapieerfolgs bei Merkelzell-Karzinomen als Hauptziel.

  • 03.02.2019
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Forscher des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) und dem Universitätsklinikum Essen haben einen Biomarker entdeckt. Ohne Gewebeentnahme ließen sich damit der Therapieerfolg und eventuelle Rückfälle beim sogenannten Merkelzell-Karzinom, einem aggressiven Hautkrebs, überwachen.

  • Bis zu 60 Prozent sprechen an

  • Häufig werden Merkelzell-Karzinome mit sogenannten Immuncheckpoint-Hemmern therapiert. Diese Behandlungsmethode wurde 2018 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet und wird am Universitätsklinikum Essen erfolgreich eingesetzt. Etwa 40 bis 60 Prozent der Karzinome sprechen auf die Therapie an, vor allem, wenn der Krebs erstmals auftritt. Falls nicht, muss operiert und chemotherapiert werden.

    "Wir haben deshalb nach einem Biomarker gesucht, mit dem die Tumorlast während des gesamten Krankheitsverlaufs sicher bewertet werden kann", so Jürgen C. Becker, Leiter der DKTK-Abteilung Translational Skin Cancer Research im Zentrum für Medizinische Biotechnologie an der UDE. Nach langer Suche fanden die Forscher das Molekül cf miR-375, das von Merkelzell-Tumorzellen übermäßig ins Blut freigesetzt wird.

  • Überaus nützliches Instrument mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Krebs

    Nicole Bartholomaeus / pixelio
    ©Nicole Bartholomaeus / pixelio
    Arno Bachert / pixelio.de
    ©Arno Bachert / pixelio.de
    pixelio / S. Hofschlaeger
    ©pixelio / S. Hofschlaeger
    Henning Hraban-Ramm / pixelio.de
    ©Henning Hraban-Ramm / pixelio.de
    wrw / pixelio.de
    ©wrw / pixelio.de

    Herzleiden nach Brustkrebstherapie möglich

    Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus

    Kinderkrebs-Überlebende erleiden oft Herztod

    Neues Infoportal: meineprostata.at

    Krebs: Rauchstopp durch Beratung effektiver

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Neuer Biomarker für aggressiven Hautkrebs"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Schiefe Zähne machen krank

  • In den meisten Bevölkerungsschichten ist Karies seit einigen Jahren auf dem Rückzug, dank täglichen Zähneputzens, öfter stattfindendem Zahnarztbesuchen und auch einer allgemein besseren Ernährung der Bevölkerung. Was allerdings immer noch ein Problem darstellt, sind Zahn- bzw. Kieferfehlstell ...

  • mehr ...
  • Mangelnde Mundgesundheit löst Krebs aus

  • Erkrankungen im Mund erhöhen das Risiko für Leberkrebs um 75 Prozent, so Forscher der Queen's University Belfast in einer Langzeitstudie mit 469.000 Briten. Zu den Risikofaktoren gehören schmerzendes oder häufig blutendes Zahnfleisch, Geschwüre im Mund und lockere Zähne. Die Forscher versuchte ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2019 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
go top ...